Standardwerte berechnen

Durch die Eingabe des Alters, der Ausbildung und des Geschlechts können Sie in wenigen Klicks den demographisch-korrigierten Standardwert eines Individuums berechnen:

(Wichtig: in der Originalversion ist ein Bonuspunkt bei ≤ 12 Ausbildungsjahren vorgesehen. Dieser Punkt darf hier nicht vergeben werden!)

(erst ab 65 Jahren anwendbar)

(min. 7; max. 20 Jahre, bitte beachten Sie die genaue Berechnungsweise)

-,--

Interpretation:

-1.03 = Normbereich

-1.04 bis -1.28 = grenzwertig auffällig (15. Perzentil)

-1.29 bis -1.64 = leicht auffällig (10. Perzentil)
➔ eine weiterführende Abklärung der Kognition ist empfohlen

-1.65 bis -2.33 = mittelgradig auffällig (5. Perzentil)
➔ eine weiterführende Abklärung der Kognition ist empfohlen

-2.34 = schwer auffällig (1. Perzentil)
➔ eine weiterführende Abklärung der Kognition ist empfohlen

Wichtig – bitte beachten Sie folgende Grundsätze bei der Interpretation der MoCA-Testwerte:

Die zur Verfügung gestellten Normdaten basieren auf einer kognitiv gesunden Stichprobe. Die berechneten Normwerte geben an, ob die Testleistung eines Individuums mit der zu erwartenden Leistung einer kognitiv gesunden Person mit ähnlichen demographischen Eigenschaften entspricht. Dabei ist es unerlässlich, dass jede Person aufgrund ihrer persönlichen Situation beurteilt wird und mögliche andere Einflussfaktoren berücksichtigt werden¹! Als Beispiel für mögliche Störvariablen können eine Seh- oder Hörminderung, ein abweichender kultureller Hintergrund oder eine sehr tiefe Ausbildung genannt werden. Ausserdem gilt es zu bedenken, dass auch eine kognitiv gesunde Person einen tiefen Wert im Vergleich zur Normstichprobe erzielen kann, wenn sie grundsätzlich schwächere kognitive Fähigkeiten hat.

¹ American Psychiatric Association. Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (5th ed.) 2013.